Startseite » Kleiner Ratgeber für den Kauf eines Lastenfahrrads für den Hund

Kleiner Ratgeber für den Kauf eines Lastenfahrrads für den Hund

Autofahren wird immer teurer. Spritpreise von über 2 Euro pro Liter Super sind längst keine Seltenheit mehr an deutschen Tankstellen. Außerdem nervt die dauernde Parkplatzsuche in der Stadt und viele Menschen möchten in ihrer persönlichen Mobilität nachhaltiger und klimafreundlicher werden.

Fahrräder, E-Bikes, Lastenräder und Elektro-Lastenfahrräder liegen deshalb voll im Trend und gelten als das neue Familienfahrzeug für Familien (mit Hund).

Laut Marktdaten des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) stieg die Zahl der verkauften Lastenräder in der Bundesrepublik im Jahr 2021 auf 167.000 – das sind 62 % Plus im Vergleich zum Vorjahr. Fast 50.000 Lastenfahrräder verfügten dabei über einen Elektroantrieb.

Worauf Sie beim Kauf eines Lastenfahrrads für den Hund achten sollten und wieso es eine gute Idee ist, auf diese umweltfreundliche Art der Fortbewegung zu setzen; all das und mehr in diesem Ratgeber.

1. Was ist ein Lastenrad für Hunde?

  • Ein ganz besonderes Bike: Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Lastenrad (für Hunde) um ein stabiles, breites und langgestrecktes Fahrrad mit größerem Radstand, mit dem auch Lasten transportiert werden können.

  • Verschiedene Bauarten/Formen: Bekannte Lastenrad-Modelle sind unter anderem das „Trike“ (ein dreirädriges Lastenrad), der „Long John“ („Vorderlader“ mit tief liegender Ladefläche zwischen Lenker und Vorderrad) oder „Longtails“, welche die Fracht rechts und links sowie oberhalb des Hinterrads auf Gepäckträgern oder in Satteltaschen transportieren.

  • Gesetzliche Vorschriften: In der EU können Sie ein Lastenrad oder Führerschein oder Versicherung fahren (bei einem E-Lastenrad gilt dies allerdings nur, wenn die maximale Geschwindigkeit 25 km/h nicht überschreitet). Wer Kinder im Alter von unter sieben Jahren transportieren möchte, muss selbst das 16. Lebensjahr erreicht haben (siehe StVO).

  • Gut für die Umwelt, gut für die Gesundheit: Laut einer Studie aus dem Jahr 2021 sparen Lastenfahrräder im Vergleich zu Diesel-Lieferwagen 90 % an CO2-Emissionen ein, während man 60 % schneller innerhalb von Innenstädten unterwegs sein kann. Das Treten an der frischen Luft ist selbstverständlich eine Wohltat für Ihre persönliche Fitness.

  • Spezielle Lastenräder für Hunde: Sie ermöglichen einen besonders komfortablen und sicheren Transport Ihrer Fellnase an der frischen Luft bei jeder Menge Fahrspaß.

  • Andere Namen für das Lastenfahrrad: Bakfiets (niederländisch für „Kistenfahrrad“, also Lastenfahrrad), Bäckerrad, Frontlader, Hinterlader, Lasten-Dreirad, Cargovelo (Schweiz).

  • Alternativen: Anstelle eines Lastenrads können Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auch einen Fahrradanhänger oder einen Fahrradkorb nutzen; mit einem Lastenrad können Sie jedoch eine Zuladung von 100 bis 130 kg transportieren.

2. Was sind die Vorteile eines Lasten-E-Bikes für den Hund?

  • Besonders komfortabler Ein- und Ausstieg: Bei manchen Modellen ist die Transportbox mit einer Rampe ausgestattet, die den Ein- und Ausstieg besonders angenehm macht.

  • Mehr Sicherheit während der Fahrt: Spezielle Befestigungsösen an der Innenseite der Transportbox ermöglichen es Ihnen, Ihren Liebling während der Fahrt in der Transportbox anzuleinen. Das verhindert ein Aufstehen und plötzliches Herausspringen Ihres Hundes.

  • Mehrere Hunde können transportiert werden: Je nach Modell haben Hundetransporter-Fahrrad eine Sitzbank für die Mitnahme von Kindern montiert. Wenn Sie diese nach oben klappen, haben Sie mehr Platz und können mehrere Hunde auf einmal mit dem Lasten-E-Bike mitnehmen.

  • E-Motor sorgt für Unterstützung beim Treten: Lastenfahrräder wiegen meist deutlich mehr als normale Fahrräder. Gewichte von über 50 Kilogramm sind keine Seltenheit. Das macht das Treten bei Steigungen und das Bremsen bei Abfahrten deutlich schwerer. Ein zusätzlicher Elektroantrieb ist deshalb eine gute Idee.

3. Worauf sollte ich beim Kauf eines Cargo-Bikes für Hunde achten?

  • Die richtige Form für Ihren Hund: Für den Transport von Hunden auf einem Lastenrad eignen sich verschiedene Modelle. Achten Sie darauf, dass die Transportbox die richtige Größe für Ihren Hund hat. Sie sollte auch über eine Tür verfügen, damit Ihr Liebling bequem ein- und aussteigen kann. Bei kleineren Hunden ist eine Sitzbank praktisch, damit Sie während der Fahrt etwas von der Umgebung mitbekommen.

  • Babboe – der moderne Klassiker für Hunde-Lastenräder: Der niederländische Hersteller von Cargo-Bikes für Hunde hat sich auf dem Markt für Hunde-Lastenräder bereits einen Namen gemacht. Die qualitativ hochwertigen Lastenfahrräder für Hunde mit luxuriösen Design gibt es mit und ohne zusätzliche elektrische Tretunterstützung.

  • Denken Sie an das entsprechende Zubehör: Eine Antirutschmatte für den Boden und die Rampe der Transportbox verhindert ein Ausrutschen Ihrer Fellnase bei nasser Witterung. Spezielle Hundekissen sorgen für das Extra an Komfort während der rasanten Fahrt im Hunde-Express; ein spezielles Regenverdeck für Ihr Hunde-Cargo-Bike bietet Trockenheit bei Regen und Schnee.

4. Tipps für den Kauf eines gebrauchten Elektro-Lastenfahrrads für den Hund

  • Die Kosten für den Kauf eines Lastenfahrrads: So praktisch ein Lastenrad mit oder ohne elektronische Unterstützung auch ist, die Gefährte kosten richtig Geld. Ein Einsteigermodell schlägt mit Anschaffungskosten zwischen 1.500 Euro und 2.000 Euro zu Buche. Bevorzugen Sie ein Lastenfahrrad für Ihren Hund mit E-Antrieb, sind Preise zwischen 3.000 und 5.000 Euro keine Seltenheit.

  • Gebrauchte Elektro-Lastenfahrräder sparen Geld: Nutzen Sie Online-Kleinanzeigen oder spezielle Marktplätze für Fahrräder und Lastenbikes im Internet, um an gut erhaltene, gebrauchte Exemplare zu günstigeren Preisen zu gelangen.

  • Spezielle Kaufprämien sparen noch mehr Geld: Bundesweit gibt es in allen Bundesländern verschiedene Förderprogramme, die Sie beim Kauf eines Lastenrads finanziell unterstützen. Eine Übersicht der über 80 Kaufprämien-Programme finden Sie auf Cargobike.jetzt.

  • Weitere Infos zum Thema: Ein spannender Blog, eine umfangreiche Linkliste und viele weitere Infos rund um das Thema Lastenräder für Mensch, Kind und Hund finden Sie ebenfalls auf Cargobike.jetzt. Auch auf der Internetpräsenz des Verbands freie Lastenräder e.V. und beim Cargobikeforum.de dreht sich alles um den Megatrend (E-)Lastenrad.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Vierbeiner allseits gute Fahrt und viel Vergnügen an der frischen Luft!

Weitere Ratgeber, die Sie interessieren könnten

1 Step 1
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden? (optional)
Sind Sie bereits Kunde bei REICO? *

Da Sie bereits REICO Kunde sind, wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen REICO Vertriebspartner oder direkt an unsere Zentrale unter: +49 (0) 83 44 / 92 100

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@hundefutter-vital.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin

Die Ernährung Ihres Hundes ist so individuell wie Ihr Vierbeiner selbst. Um ein langes und gesundes Hundeleben zu gewährleisten, ist daher die Wahl des Hundefutters von großer Bedeutung. Sind Sie unsicher, welches Futter für Ihren Vierbeiner das richtige ist? Wir sind fachlich geschulte REICO-Vertriebspartner und beraten Sie gern kostenlos zu allen Themen rund um die Hundeernährung und haltung. 

Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen Gespräch? Füllen Sie dazu gerne unser Kontaktformular aus, damit wir gemeinsam das passende Futter für Ihren Hund auswählen können.