Startseite » Zecken bei Hunden richtig entfernen: Tipps und Hilfsmittel

Zecken bei Hunden richtig entfernen

Zecken bei Hunden zu entfernen, ist ein leidiges, aber unentbehrliches Thema, denn die Parasiten können Krankheiten übertragen oder auslösen. Die Hauptsaison der Biester ist eigentlich von Februar bis Oktober. Doch milde Wintermonate können diesen Zeitraum verlängern bzw. verschieben, weswegen Sie bestenfalls ganzjährig auf eventuellen Zeckenbefall bei Ihrem Vierbeiner achten sollten. Hier erfahren Sie, warum die Zeckenentfernung so wichtig ist und wie Sie Zecken bei Hunden richtig entfernen.

Wissenswertes zu Zecken bei Hunden

Beim Gassigang kann es immer passieren, dass sich Zecken an Hunden festbeißen. Denn die Parasiten lauern nicht nur in tiefen Wäldern, hohen Gräsern und verholzten Gebüschen, sondern sogar in Stadtparks und Gärten. Daher ist es ratsam, dass Sie Ihren Hund nach jedem Spaziergang nach Zecken absuchen und eventuellen Zeckenbefall direkt entfernen. Je länger der Befall am Tier verbleibt, desto höher ist das Risiko von Krankheitsübertragungen. Direktes Handeln ist also unbedingt anzuraten!

Diese gefährlichen und teilweise tödlichen Krankheiten können Zecken bei Hunden auslösen:

  • Anaplasmose

  • Babesiose (Hundemalaria)

  • Borreliose

  • Ehrlichiose

  • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Außerdem kann es zu lokalen Entzündungen an den Bissstellen kommen, wenn Zecken nicht ganz entfernt werden und beispielsweise Zeckenkopf oder Maulwerkzeug im Hundekörper stecken bleiben. Etwaige Zeckenreste müssen umgehend durch den Tierarzt entfernt werden, damit es zu keiner Eiterentzündung kommt oder der Parasit nicht doch noch Infektionskrankheiten auf den Hund übertragen kann. Um Ihrem Liebling diese Prozedur zu ersparen, sollten Sie wissen, wie sich Zecken bei Hunden richtig entfernen lassen.

Zecken bei Hunden entfernen: Tipps und Hilfsmittel

Um Zecken bei Hunden gut und sicher zu entfernen, gibt es im Fachhandel verschiedene Hilfsmittel zu kaufen. Verbreitet im Gebrauch sind Zeckenzangen, Zeckenschlingen, Zeckenstifte und Zeckenkarten, die sich recht leicht handhaben lassen. Dennoch sollten Sie auf eine sorgfältige Vorgehensweise achten und sich von Fachleuten beraten lassen, wenn Sie unsicher bei der Anwendung sind.

Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie zum Beispiel eine Zeckenzange ideal anwenden:

  • Hundefell zurückstreichen und Zecke freilegen

  • Zangenknopf zwecks Öffnen drücken und gedrückt halten

  • Zecke mit Zange umschließen und Zeckenzange möglichst nah an der Hundehaut platzieren

  • Zangenknopf zwecks Schließen loslassen und

  • Drehbewegung nach rechts oder links vornehmen

  • Zecke herausziehen, sofort vernichten und Hautstelle des Hundes desinfizieren

Schlingen, Stifte oder Karten zur Zeckenentfernung funktionieren nach ähnlichem Prinzip. Wichtig bei allen Entfernungen ist, dass die Parasiten komplett entfernt werden.

Verwenden Sie niemals Öl oder andere Substanzen beim Entfernen von Zecken! Dies hilft überhaupt nicht und ist sogar kontraproduktiv, da dies die Speichelproduktion der Schädlinge und somit auch das Infektionsrisiko für Ihren Hund erhöht.

Abschließend ist es empfehlenswert, die Stelle nach dem Ziehen der Zecke und auch das Verhalten Ihres Hundes einige Zeit im Auge zu behalten. Wenn sich eine Wundentzündung, Fieber, Durchfall, Erbrechen oder müdes Verhalten einstellen, sollten Sie Ihr Tier unbedingt von einem Tierarzt untersuchen und behandeln lassen.

Sprechen Sie uns bei Fragen zum Entfernen von Zecken bei Hunden gerne an!

Weitere Ratgeber, die Sie interessieren könnten

Hund waschen

Hunde baden – aber richtig!

12. Januar 2022Ratgeber

Hunde zu baden, mag in manchen Situationen angebracht zu sein. Doch manche Hundehalter fragen sich, wie sich die Hundepflege optimal für das Tier gestalten lässt....

1 Step 1

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an reico@hundefutter-vital.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin

Die Ernährung Ihres Hundes ist so individuell wie Ihr Vierbeiner selbst. Um ein langes und gesundes Hundeleben zu gewährleisten, ist daher die Wahl des Hundefutters von großer Bedeutung. Sind Sie unsicher, welches Futter für Ihren Vierbeiner das richtige ist? Wir sind fachlich geschulte REICO-Vertriebspartner und beraten Sie gern kostenlos zu allen Themen rund um die Hundeernährung und haltung. 

Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen Gespräch? Füllen Sie dazu gerne unser Kontaktformular aus, damit wir gemeinsam das passende Futter für Ihren Hund auswählen können.