Hilfe für Hunde bei gefährlicher Sommerhitze

Hunde leiden viel extremer unter der Sommerhitze als wir Menschen. Und was noch schlimmer ist: Die Tiere sind in manchen Situationen sogar schon bei vermeintlich „niedrigen“ Temperaturen massiv gefährdet. Die Folgen können Verletzungen, Hitzschlag oder Hitzetod sein. Hier erhalten Sie Beispiele und Tipps, worauf Sie achten sollten und wie Sie Ihren Hund vor gefährlicher Sommerhitze schützen.

Hunde und Hitze und die möglichen Folgen

Hunde mögen keine Hitze, sondern fühlen sich bei einer Umgebungstemperatur von etwa 15 °C am wohlsten. Dies ist gesunder Mittelwert, doch jede Rasse und jeder Hund ist natürlich individuell gepolt.

Während wir Menschen in der Lage sind zu schwitzen und so Verdunstungskälte zu erzeugen, können Hunde ihre Körpertemperatur nur durch das Hecheln mit deren Zunge regulieren. Bei großer Hitze reicht dies jedoch nicht aus und es kann schnell lebensbedrohlich für das Tier werden. Erreicht der Hundekörper eine Temperatur von 43 °C, führt dies zum Hitzschlag und in der Folge zur Bewusstlosigkeit oder gar dem Hitzetod.

Neben Sommer und Sonne spielen auch die Umgebungen eine Rolle. Ein schlimmes Beispiel: das Auto. Selbst bei einer vermeintlich angenehmen Außentemperatur von „nur“ 20 °C erhitzt sich ein stehendes Fahrzeug binnen 10 Minuten auf 27 °C und nach einer Stunde herrschen dort bereits 46 °C. Lebensgefahr für Hunde!

Ein weiteres folgenreiches Beispiel, wie Sommerhitze Hunden zusetzt: der Asphalt. Zwar sind gesunde Pfoten relativ robust, doch schon bei einer gemäßigten Außentemperatur von 25 °C erhitzt sich Asphaltboden auf heiße 45 bis 50 °C. Schmerzhaft für Hunde! Denn die Pfotenballen werden bereits ab einer Temperatur von 41 °C geschädigt.

Die gespeicherte Hitze des Asphalts kann je nach Sonneneinstrahlung und Wind variieren. Die „Begehbarkeit“ für Ihren Hund können Sie aber recht einfach testen, indem Sie Ihre Handfläche für 7 Sekunden fest auf den Boden pressen.

Erste Hilfe für Hunde bei Sommerhitze

Unterstützende Abkühlung über die Pfoten finden Hunde durch kühle Böden und Pfützen, weswegen Spaziergänge auf Waldböden oder Grasflächen bei Sommerhitze zu empfehlen sind. Verlegen Sie längere Gassigänge in die frühen Morgenstunden oder die späten Abendstunden, um die Gesundheit Ihres geliebten Vierbeiners nicht unnötig zu belasten oder zu gefährden.

Außerdem sind diese 3 Punkte äußerst wichtig:

  • Lassen Sie Ihren Hund niemals alleine im Auto zurück!
  • Vermeiden Sie heiße Asphaltstraßen!
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund immer genügend frisches Wasser zur Verfügung hat!

Kommt es doch zu einer Situation, in welcher Sie befürchten, dass die Sommerhitze Ihrem Hund zugesetzt hat, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Anzeichen für einen Hitzschlag sind unter anderem überhitzter Körper, starkes Hecheln, eingesunkene Augen, zittriger Gang, Verkrampfungen sowie Erbrechen und Durchfall. Hier ist schnelles Handeln gefragt, bis ärztliche Hilfe da ist.

Leisten Sie Erste Hilfe für Ihren Hund durch diese Maßnahmen:

  • Bringen Sie das Tier an einen kühlen, ruhigen Ort.
  • Kühlen Sie den Hundekörper behutsam mit nassen Tüchern.
  • Achten Sie beim Abkühlen darauf, dass kein Hitzestau entsteht.
  • Bieten Sie kühles Wasser zum Trinken an.

Ganz wichtig: Ist der Hund bewusstlos, muss die Zunge vorgelagert werden, um Erstickung zu vermeiden!

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Liebling eine angenehme Sommerzeit und viel Gesundheit!

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn Sie weitere Fragen zu Hilfe für Hunde bei Sommerhitze haben!

Individuelle Beratung

Artgerechte, hochwertige Ernährung Ihres Hundes ist Ihnen ein wichtiges Anliegen?
Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Die wichtigsten Fragen

Hier erhalten Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um REICO.

Wie teuer ist das REICO-Futter?2021-04-14T13:43:55+02:00

In unserem Sortiment befindet sich eine große Bandbreite an unterschiedlichen Futtersorten. Neben Nass- und Trockenfutter finden Sie bei uns auch Bio-Futter, Futter für Allergiker, Ergänzungsfuttermittel, Welpennahrung usw. Da jedes Futter so individuell ist wie Ihr Hund, variieren auch die Preise. Wie teuer Ihr REICO-Futter wird, klären wir in einem kostenlosen Beratungsgespräch, bei dem wir Alter, Aktivität, Gesundheitsstatus, Größe, Gewicht, Rasse und Vorlieben Ihres Hundes abfragen. Auf Basis dieser Daten bestimmen wir den individuellen Tages- bzw. Monatspreis für Ihren Hund. Im Onlineportal werden Ihnen später alle Preise transparent dargestellt. Die Preise sind überall gleich! Die Ware wird immer vom Allgäu aus dem Zentrallager von REICO an Sie geliefert. Im Durchschnitt lässt sich jedoch sagen, dass ein Hund mit einem Körpergewicht von ca. 25 kg monatlich Trocken- und Nassfutter im Wert von ungefähr 35 bis 55 Euro benötigt.

Wo kann ich mich beraten lassen?2021-04-14T13:44:18+02:00

Wenn Sie selbst kein Ernährungsexperte sind, fällt es Ihnen vielleicht schwer, für Ihren Hund das richtige Futter zu finden. Auf unserer Website erhalten Sie bereits viele Informationen zu den einzelnen REICO-Produkten. Darüber hinaus ist es aber immer empfehlenswert, sich von unseren fachlich geschulten REICO-Vertriebspartnern kostenlos beraten zu lassen. Füllen Sie dazu einfach unser Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen zur Terminabsprache.

Wie sollte das Hundefutter aufbewahrt werden?2021-04-14T13:40:45+02:00

Das REICO-Nassfutter können Sie in der Originaldose aufbewahren. Es kann nach der Öffnung im Kühlschrank gelagert und so schnell wie möglich verbraucht werden. Vor der Fütterung sollten Sie gekühltes Futter jedoch auf Zimmertemperatur anwärmen! Das REICO-Trockenfutter kann kühl und trocken im Originalsack gelagert werden.

Welche Inhaltsstoffe hat das REICO-Hundefutter?2021-04-14T13:41:21+02:00

REICO legt großen Wert auf Natürlichkeit und verwendet deshalb qualitativ hochwertige, naturbelassene und gentechnikfreie Zutaten für die Herstellung des Futters. Die von REICO verwendeten tierischen Nebenerzeugnisse sind qualitativ hochwertige Rohstoffe wie z. B. Muskelfleisch, Herz, Leber, Pansen, Lunge, Niere, Gurgel und Euter. REICO verwendet keine Schlachtabfälle und macht auch keine Tierversuche!

Wie wird das REICO-Hundefutter dosiert?2021-04-14T13:41:34+02:00

Auch hier kommt es auf den Hund an! Lebt bei Ihnen ein Welpe, ein Junghund oder ein Senior? Ein erwachsener Hund sollte zweimal täglich gefüttert werden. Die Tagesration wird somit auf morgens und abends aufgeteilt. Welpen – und erwachsene Vertreter von Großhunderassen – werden je nach Rasse drei- bis viermal täglich gefüttert, um einer Magendrehung vorzubeugen. Aber: Jeder Hund ist einzigartig, hat ein anderes Aktivitätslevel und eine individuelle Verstoffwechselung. Dem einen reichen 400 g Futter und dem anderen ist das zu viel oder zu wenig. Es gilt immer, den eigenen Hund zu beobachten und die Tagesration dementsprechend anzupassen.

Ist REICO-Hundefutter getreidefrei?2021-04-14T13:41:43+02:00

Getreidefreies Futter liegt im Trend. Nichtsdestotrotz ist die Nachfrage nach hochwertigem Trockenfutter groß.

Im Trockenfutter ist immer ein „Bindemittel“ enthalten, welches meist aus Getreide oder einer Rübenschnitzelart besteht. Entscheidend ist, dass der Getreideanteil nicht zu hoch ist. Außerdem kommt es darauf an, ob das Getreide aufgeschlossen ist oder nicht. Die Herkunft des Getreides spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Handelt es sich also um Nebenprodukte aus der Industrie (z. B. aus der Müsliproduktion oder der Bierbrauerei) oder um hochwertiges, aufgeschlossenes Getreide (z. B. Vollkornreis)?

Kurz und knapp: Ja, REICO verwendet auch Getreide, aber nur hochwertiges und aufgeschlossenes, welches Ihr Hund verwerten bzw. verstoffwechseln kann!

Wie stelle ich auf REICO-Futter um?2021-04-14T13:41:55+02:00

Wie schnell eine Futterumstellung vonstattengehen kann, ist von Hund zu Hund sehr unterschiedlich und hängt u. a. von der bakteriellen Besiedlung im Darm des Tieres ab. Ein Futterwechsel bei empfindlichen Hunden oder Hunden mit Vorerkrankungen sollte stets langsam durchgeführt werden, um die sensible Darmflora zu schützen und die Bakterien an die neuen Nährstoffe zu gewöhnen. Für eine Futterumstellung sollten Sie ca. 2 Wochen Zeit einplanen und das neue Futter Stück für Stück unter das alte mischen, bis das REICO-Futter schließlich die herkömmliche Nahrung komplett ersetzt.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an reico@hundefutter-vital.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Es gab einen Fehler beim senden Ihrer Nachricht. Bitte versuchen sie es später noch einmal oder rufen Sie uns an unter: 06049 / 9525-831

Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin

Die Ernährung Ihres Hundes ist so individuell wie Ihr Vierbeiner selbst. Um ein langes und gesundes Hundeleben zu gewährleisten, ist daher die Wahl des Hundefutters von großer Bedeutung. Sind Sie unsicher, welches Futter für Ihren Vierbeiner das richtige ist? Wir sind fachlich geschulte REICO-Vertriebspartner und beraten Sie gern kostenlos zu allen Themen rund um die Hundeernährung und haltung. 

Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen Gespräch? Füllen Sie dazu gerne unser Kontaktformular aus, damit wir gemeinsam das passende Futter für Ihren Hund auswählen können. 

2021-07-13T15:09:55+02:00
Nach oben