Arthrose bei Hunden mit Hausmitteln lindern

Hunde können genauso wie Menschen an Arthrose erkranken und im fortgeschrittenen Stadium bei jeder Bewegung Schmerzen verspüren. Neben den Behandlungen aus der tierärztlichen Schulmedizin gibt es natürliche Mittel, die betroffenen Hunden helfen können, die Symptome zu lindern. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie sich Arthrose verzögern lässt und welche Hausmittel sich zur ergänzenden Linderung eignen.

Auslöser und Anzeichen von Arthrose beim Hund

Arthrose zählt zu den rheumatischen Krankheiten, die sowohl beim Menschen als auch beim Hund häufig auftritt. Dabei handelt es sich um einen Gelenkverschleiß, der alle Gelenke befallen kann und die dazugehörigen Knorpel ebenfalls zerstört. In der Folge kommt es dazu, dass Knochen ungeschützt aufeinander reiben und sich abgenutztes frei liegendes Knorpelmaterial innerhalb des Gelenks entzündet. Beides führt zu Schmerzen, die hauptsächlich bei Bewegungen auftreten.

Die Erkrankung verläuft meistens in Schüben und verfestigt sich im Verlauf von Jahren zu dauerhaften Schmerzen, die Ihren geliebten Vierbeiner stark einschränken und dessen Bewegungsdrang und Lebensqualität herabsetzen.

Fatal: Oftmals wird Arthrose beim Hund erst spät oder gar nicht erkannt. Der Teufelskreis: Betroffene Hunde legen sich eine Schonhaltung zu, die zu weiteren Gelenkschäden und Muskelverspannungen führt.

Daher ist es ratsam, bereits bei jungen Hunden auf erste Anzeichen zu achten und diese vom Tierarzt abklären zu lassen. Denn: Gerade Welpen und Junghunde sind unter Umständen besonders gefährdet, eine Arthrose zu bekommen. Beispiel: Steht Ihr Hund nach einer Ruhepause steifbeinig auf oder humpelt in den ersten Minuten sogar, kann dies ein Anzeichen sein.

Egal welchen Alters: Je früher eine Diagnose vorliegt, desto besser kann dem Tier geholfen werden und umso größer sind die Chancen, die Arthrose zu verlangsamen.

Hier sehen Sie mögliche Auslöser für Arthrose beim Hund:

  • Vererbung oder Veranlagung

  • angeborene Fehlbildung der Knochen

  • Fehlstellung von Gelenken durch einen Unfall

  • Überbelastung des Bewegungsapparates im Welpenalter, wie etwa durch Treppensteigen

  • Belastung der Gelenke durch Übergewicht

  • altersbedingte Verschleißerscheinungen

  • Stoffwechselstörungen, die Arthrose als Begleiterscheinung haben

  • Mangel

Arthrose kann zwar nicht geheilt, aber gelindert werden, weswegen eine Früherkennung zur Verzögerung der Erkrankung beiträgt.

Tipps: Hausmittel für Hunde bei Arthrose

Natürliche Hausmittel setzen die Kraft der Mutter Natur ein, sind aber keine Wundermittel, um Arthrose bei Hunden zu behandeln. Die Mittel ersetzen keine tierärztliche Therapie und sollten vielmehr zur ergänzenden Linderung ihren Einsatz finden. Zudem sollten Sie etwaige Unverträglichkeiten Ihres Lieblings berücksichtigen und im Zweifelsfall den Tierarzt befragen.

Wenn Hunde an Arthrose leiden, haben sie häufig verdickte und schmerzempfindliche Gelenke. Da tut Kühlung gut, die Sie mit einem Quarkwickel einleiten können. Auch Kohlwickel eignen sich sehr gut zur Linderung von Gelenkschmerzen.

Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, um Knorpel und Gelenke zu stärken. Daher ist es wichtig, dass das Hundefutter ausgewogen ist und viele Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Omega-3-Fettsäuren enthält. Dies gilt natürlich auch für gesunde Hunde und dient gleichsam dazu, Arthrose vorzubeugen.
Wenn Sie zum Beispiel die Heilpflanze Ingwer und hochwertiges Leinöl ins Futter Ihres Hundes mischen, unterstützen Sie die gesunde Ernährung auf hohem Niveau mit natürlichen Hausmitteln.

Außerdem gibt es noch ein sehr wertvolles Hausmittel aus der Natur zur Behandlung: Wasser. Das mag unglaublich klingen. Doch ausgebildete Physiotherapeuten haben mit speziellen Bewegungsübungen in Wasserbecken schon große Linderungserfolge bei Hunden erzielt. Hierfür sollten Sie sich aber ausschließlich an ausgewiesene Experten wenden und heimische Übungen nur nach fachkundiger Einweisung vornehmen.

Sprechen Sie uns bei aufkommenden Fragen zu gesunder Ernährung und zu Hausmitteln bei Arthrose für Hunde gerne an!

Weitere Ratgeber, die Sie interessieren könnten

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an reico@hundefutter-vital.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Es gab einen Fehler beim senden Ihrer Nachricht. Bitte versuchen sie es später noch einmal oder rufen Sie uns an unter: 06049 / 9525-831

Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin

Die Ernährung Ihres Hundes ist so individuell wie Ihr Vierbeiner selbst. Um ein langes und gesundes Hundeleben zu gewährleisten, ist daher die Wahl des Hundefutters von großer Bedeutung. Sind Sie unsicher, welches Futter für Ihren Vierbeiner das richtige ist? Wir sind fachlich geschulte REICO-Vertriebspartner und beraten Sie gern kostenlos zu allen Themen rund um die Hundeernährung und haltung. 

Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen Gespräch? Füllen Sie dazu gerne unser Kontaktformular aus, damit wir gemeinsam das passende Futter für Ihren Hund auswählen können.